Die beste Beschäftigung für Hunde – Intelligenz und Denkspiele gegen Langeweile

Mittlerweile gibt es unzählige Möglichkeiten zur Beschäftigung für Hunde. Intelligenzspiele und Denkspiele* für Hunde sind super dazu geeignet, dein Hund geistig fit zu halten. Die Beschäftigungsspiele eignen sich aber nicht nur zum Spiel und Spaß, sondern wirken auch aktiv gegen Langeweile, Unterforderung oder Verlustangst beim alleine sein. In dem folgenden Artikel zeigen wir dir eine große Auswahl von geeignetem Hundespielzeug und viele tolle Anregungen um dein Hund auch innerhalb der eigenen vier Wände optimal zu beschäftigen.

Inhaltsverzeichnis:


  1. Fortgeschrittene Intelligenzspiele für Hunde
  2. Unsere TOP 3 Intelligenzspiele für 2019
  3. 10 Spiele für Hunde gegen Langeweile
  4. 3 weitere Aktivitäten zur Hundebeschäftigung
  5. Die Herkunft der Hunde beachten

(Fortgeschrittene) Beschäftigung für Hunde

Wenn dein Hund bereits Erfahrung mit Denkspielen hat, kannst du auch fortgeschrittenere Spiele verwenden, denn diese Beschäftigungsspiele sind speziell für schlaue Hunde entwickelt, die den Dreh zu schnell raus haben. Hierzu zählen unter anderem:


Unsere (Top3) Intelligenz- und Denkspiele für Hunde 2019

Zunächst haben wir viele verschiedene Hundespiele miteinander verglichen und unter den folgenden Kriterien jeweils unsere Top3 Denkspiele für 2019 zusammengefasst:

  • Optimal für geistige Beschäftigung
  • Wirkt gegen Langeweile, Unterforderung und Verlustangst
  • Gute Käuferbewertungen
  • Positives Feedback von Hundebesitzern

Weitere Hundespiele findest du hier*


Ähnliche Produkte


10 Spiele zur Beschäftigung für Hunde

Tipps gegen Langeweile bei Hunden

Besonders aktive Hunderassen fühlen sich schnell gelangweilt und benötigen über den täglichen Spaziergang hinaus, mehr Abwechslung im Alltag. Ist diese Abwechslung nicht gegeben, kommt es schnell zur Unterforderung, sozialer Inkompetenz oder im schlimmsten Fall zu Fehlverhalten und Zerstörungswut. In dem folgenden Abschnitt zeigen wir dir 10 Hundespiele, mit denen du die Langweile bei deinem Hund bekämpfen kannst.


Hundespiel #1 – Schnüffelspur legen

Manche Hunde sind beim spazieren gehen weniger mit spielen, dafür aber um so mehr mit herumschnüffeln, beschäftigt. Wenn du solch ein Schnüffelhund hast, kannst du mit ihm öfters mal Ostern spielen. Verteile dazu ein paar Leckerlies auf der Wiese oder lege eine Schnüffelspur bis hin zu einer großen Belohnung. Wenn dein Hund das Spiel einmal verstanden hat, kann du den Schwierigkeitsgrad erhöhen, in dem zu die Leckerlies verbuddelst oder unter Gegenständen versteckst.

Viele Hunde lieben diese Art von Beschäftigung, denn es macht Spaß und fördert den Geruchssinn und die Konsentrationsfähigkeit. Bei schlechtem Wetter können die Leckerlies natürlich auch in einer Schnüffeldecke* zu Hause verkraben werden. Das Schnüffelspur-Spiel ist eine einfach beschäftigung für Hunde, die schnell realisiert werden kann.

Vorteile von diesem Hundespiel:

  • Förderung der Konzentration
  • Unterstützt den Geruchssinn

Hundespiel #2 – Zerstörungswut (ausnahmsweise) erlauben

Langeweile und Unterforderung können sich schnell in Zerstörungswut äußern. Hilf deinem Hund dabei, diese Wut abzubauen, in dem du ihm gezielt Dinge zerstören lässt. Dazu kannst du beispielweise selbst gebaute Futterpackete basteln, die dein Hund aufreißen muss um an die Belohnung zu kommen. Gern darf er hier auch mal etwas Zeitungspapier zerpflücken und wütend den Karton aufbeißen. Nimm das Lieblingsfutter deines Hundes und versteck es in einer selbst gebastelten Box oder einem Karton. Nun füllst du den Karton mit allerlei Buddel-Utensilien wie beispielsweise Socken, Stoffresten, Zeitungspapier oder alte Korken.

Es hilft dabei, angestaute Wut und Energie zu verlieren. Achte darauf, dass du als Paketmaterial etwas benutzt, was nicht alltäglich in deiner Wohnung herumliegt. Andernfalls könnte dein Hund darauf kommen, das Alltagsgegenstände zum zerstören da sind.

Vorteile von diesem Hundespiel:

  • Baut Frust und Wut ab
  • Bekämpft Langeweile

Hundespiel #3 – Verstecken spielen (drinnen und draußen)

Auch das Vesrtecken spielen kann eine spaßige und spannende Beschäftigung für Hunde sein. Es kann sowohl im Freien als auch in der Wohnung gespielt werden. Im freien versteckst du dich einfach hinter Büchen, Bäumen oder Gräben, während dein Hund von einer anderen Person abgelenkt wird. Sobald du versteckt bis, muss dein Hund dich suchen. Auch hier wird wieder stark der Geruchssinn gefordert und die Freude darüber dich gefunden zu haben ist rießen Groß.

Vorteile von diesem Hundespiel:

  • Fördert den Geruchssinn
  • Fördert die Konzentration
  • Stärkt die Bindung zwischen Mensch und Hund

Hundespiel #4 – Kambeln, Raufen und Mäuse jagen

Gerade Hunde, welche ursprünglich für das fangen von Ratten und Mäusen gezüchtet wurden, lieben dieses Spiel. Hierzu legst du einfach eine Schnüffeldecke* flach auf das Bett oder den Boden. Nun simuliert mit deiner Hand (oder einem Speilzeug) eine kleine Maus, welche flink unter der Decke umher flitzt. Fordere dein Hund auf die Maus zu fangen, hierbei legst du immer wieder Pausen ein, bei dem die Maus sich nicht bewegt.

Das fördert die Konzentrationsfähigkeit und verschafft mentale Arbeit. Konnte die Maus geschnappt werden, kannst du dein Hund mit einer kleinen Keilerei belohnen oder ihm die Maus zum herumschleudern überlassen. Die so genannten Schnüffeldecken gibt es bereits fix und fertig zu kaufen, man kann sich die Decken aber natürlich auch selbst nähen. Das Speil fördert die Konzentration sowie die natürliche Nahrungssuche.

Vorteile von diesem Hundespiel:

  • Befriedigt den Jagdtrieb
  • Bekämpft Langeweile

Hundespiel #5 – Rennen bis der Arzt kommt

Für Tiere mit besonders hohem Energieüberschuss sind lange Rennstrecken die optimale Beschäftigung für Hunde. Meist melden diese unterforderten Hunde sich mit winzeln, anstarren und drängeln in der Wohnung, sobald sie gelangweit sind. Ein kurzes Stöckchen schmeißen genügt hier leider nicht. Viel mehr sollten diese Hunde richtig ausgepowert werden. Geh dazu auf eine große Wiese und wirf ein Stock oder ein Ball der lange rollt. Sobald dein Hund den Ball geholt hat, wirfst du direkt den nächsten Gegenstand in die entgegengesetzte Richtung, so das dein Hund gar nicht erst eine Pause einlegen kann.

Das widerholst du mehrfach, bis dein Hund wirklich eine Pause braucht. Die meisten Hunde beginnen dann stark zu hächeln und legen sich für einen Moment ins Gras um zu verschnaufen. Gönne deinem Hund eine kurze Pause bis er sich aklimatisiert hat und dann geht es direkt weiter. Das machst du solange bis er kein Bock mehr hat.

Vorteile von diesem Hundespiel:

  • Baut überschüssige Energie ab
  • Hält den Hund fit und agil
  • Bekämpft dauerhaft Langeweile
  • Sorgt für Entspannung und mehr Ausgeglichenheit

Berücksichtige dabei die körperlichen Eigenschaften deines Hundes!

Berücksichtige bei solchen extremen Bewegungsspielen immer die körperlichen Eigenschaften deines Hundes. Große und schwere Hunde zum Beispiel, bekommen schnell Probleme mit den Gelenken und bewegen sich in der Regel schwerfälliger. Hunde mit kurzen Beinen können ggf. nicht so lange rennen oder nicht so einfach über Hindernisse springen. Hunde mit langem Fell, überhitzen schnell im Hochsommer. Achte drauf, dass das Bewegungsspiel auf die Eigensachaften deines Hundes zugeschnitten sind, um Verletzungen oder eine Überanstrengung zu vermeiden. Schließlich soll es um eine Beschäftigung für Hunde gehen, und nicht um unnötige Überlastung.


Hundespiel #6 – Verlorene Beute bringen

Nimm dir ein Dummy für Hunde* und befüll diesen ggf. mit einem stark riechenden Leckerlie, damit die anschließende Suche für Anfänger nicht zu schwer wird. Dannach versteckt eine Person den Dummy in einem ausreichend großen Areal. Das kann eine hohe Wiese, ein Stück Feld, im Wald oder am Wegrand sein. Vergewissere dich, dass dich dein Hund dabei nicht zu sehr beobachten kann, denn schließlich soll er bei der anschließenden Dummysuche nicht seine Augen, sondern seine Nase benutzen.

Bei diesem Spiel ist es sinnvoll, zwei Signale zu verwenden. Zum einen benötigst du ein “warte” Signal, währen der Dummy versteckt wird und zum anderen ein “such” Signal um das Spiel zu starten. Der Dummy kann zu Beginn einfach auf dem Boden abgelegt werden. Später kann der Schwierigkeitsgrad erhöht werden, indem der Dummy verbuddelt oder unter dem Laub verkraben wird. Diese Art von Beschäftigung für Hunde fördert die Konsentrationsfähigkeit und die mentale Leistungsfähigkeit, zu dem befriedigt dieses Spiel den Jagdtrieb deines Hundes.

Vorteile von diesem Hundespiel:

  • Befriedigt den Jagdtrieb
  • Fördert den Geruchssinn
  • Fördert die Konzentration

Hundespiel #7 – Versteckte Geräusche finden

Auch die Förderung des Gehörsinns ist eine prima Beschäftigung für Hunde. Zu erst benötigst du ein Tongeber, von dem aus das Siganl kommen soll. Das kann zum Beispiel ein robustes Baustellenhandy* sein, welches du verstecken und später von der Ferne aus anrufen kannst. Der Klingelton des Handys ist das Signal, welches dein Hund suchen soll. Ähnliche wie beim “verlorene Beute” Spiel, kannst du das Handy in ein Hundedummy* stecken, um den Spielspaß zu erhöhen. Dein Hund muss nun das vorher verstecke Handy nur mit Hilfe seiner Ohren finden und wenn gewünscht auch bringen. Als Alternative zu dem Baustellenhandy, kannst du auch kabellose Bluethoose-Lautsprecher* verwenden, diese haben allerdings eine geringere Reichweite.

Vorteile von diesem Hundespiel:

  • Fördert den Gehörsinn
  • Stärkt die Konzentrationsfähigkeit

Hundespiel #8 – Frisby werfen

Die wohl bekannteste Beschäftigung für Hunde überhaupt, ist das Frisby-Werfen*. Es macht rießen Spaß und kann auch von Kindern betrieben werden um die Bindung zwischen Hund und Kind zu stärken. Dabei wird der Hund zunächst auf die Frisby “scharf” gemacht in dem man sie nervös flattern lässt und dem Hund zeigt, wie toll diese Beute doch ist. Dann wird die Frisby ausgeworfen und der Hund muss die Wurfscheibe erbeuten.

Hierbei gibt es zwei sorten von Hunde: Die einen erlegen die Beute und lassen diese dann einfach liegen, die anderen apportieren die Beute und bringen die Scheibe wieder zurück. Sollte dein Hund einer der “faulen” Sorte sein, dann nimm dir lieber gleich mehrere Frisbys mit, damit du nicht nach jedem Wurf selbst zum Hund wirst und die Scheibe zurück holen musst.

Vorteile von diesem Hundespiel:

  • Befriedigt den Jagd und Beutetrieb
  • Bekämpft Langeweile
  • Hält fit und agil
  • Stärkt die Beziehung zwischen Mensch und Hund

Vorischt bei Kindern

Kinder sollten das Frisby werfen mit Hunden nur dann ausüben, wenn sie auch alt genug sind und das Spiel tatsächlich beherrschen. Das gilt besonders bei großen und übereifrigen Hunden. Denn im Eifer des Spiels kann es schnell zu Verletzungen kommen. Die typischten Unfälle passieren, wenn der Hund versehentlich in die Finger beißt statt in den Frisby, der Hund das Kind einfach umrennt oder der harte Frisby jemanden an den Kopf knallt. Vergewissere dich daher, dass sowohl dein Kund als auch dein Hund das Spiel verstanden haben. Die Frisbys sollten speziell für Hunde geeignet sein, daher aus widerstandsfähigen Hartgummi* sein. Plastikscheiben sind nicht geeignet, da sie schnell splittern und Verletzungen am Kopf oder im Gesicht verursachen können.


Hundespiel #9 – Gerüche unterscheiden

Bei diesem Spiel geht es vor allem um den Geruchssinn und die Konsentrationsfähigkeit deines Hundes. Schließlich ist Schnüffeln eine sehr beliebte Beschäftigung für Hunde. Bei diesem Hudespiel, geht es darum, bestimmte Gerüche voneinander zu unterscheiden. Hierzu besorgst du dir im Supermarkt einfach ein paar verschiedene Teesorten, welche unterschiedlich riechen. Nun suchst du dir eine bestimmte Teesorte heraus, das kann zum Beispiel ein Apfeltee sein. Als nächstes startest du das Training mit deinem Hund, um ihn das Spiel beizubringen. Dazu hältst du ihm den Apfeltee zum schnüffeln vor die Nase und bestätigst den Geruch durch das Klicken mit einem Hundeklicker*. Im gleichem Atemzug gibt du ihm ein Leckerlie. Diesen Vorgang musst du nun eine Weile üben, solange bis dein Hund verstanden hat, dass der Apfeltee-Geruch zu einer Belohnung führt.

Im nächsten Schritt legst du nun die verschiedenen Teesorten nebeneinadner auf den Boden. Dein Hund muss nun die richtige Sorte Tee herausfinden, nämlich den Apfeltee. Hat er das geschafft, bestätigst du den Fund mit einem Klick und einem Leckerlie. Falls das noch nicht klappt, solltest du noch etwas mit dem Apfeltee alleine üben.

Vorteile von diesem Hundespiel:

  • Fördert die Konzentrationsfähigkeit
  • Unterstützt den Geruchssinn

Erhöhe den Schwierigkeitsgrad

Wenn dein Hund das Spiel verstanden hat, kannst du den Schwierigkeitsgrad erhöhen, in dem du die verschiedenen Teesorten auf einer größeren Fläche verteilst oder sogar versteckst. Findet dein Hund die richtige Teesorte, dann belohne ihn mit einem Klick und einem Leckerlie.


Hundespiel #10 – Einfach mal ausrasten und Hund sein dürfen

Wird ein Hund regelmäßig lange allein gelassen, kann es vorkommen, dass sich mit der Zeit viel Wut, Langeweile und Unterforderung bei ihm anstaut. Das äußert sich bei manchen Hunden nicht selten in der Zerstörung der Wohnung, beispielsweise von Schuhen, Teppischen oder Polstermöbeln. Der Frust muss raus. Daher ist es neben einer regelmäßigen Beschäftigung für Hunde, ebenso wichtig, ein Ventil für diese angestauten Emotionen zu schaffen. Wirf bei deinem nächsten Spaziergang nicht einfach nur ein Stock, denn das wird nicht reichen um dein Hund zu ausreichend befriedigen. Viel mehr solltest du ihm die Möglichkeit geben, mal so richtig “auszurasten”.

Dein Hund darf auch mal:

  • rennen, toben, Bälle jagen
  • suchen, schnüffeln, finden
  • Stöcke zerbeißen
  • kampeln und raufen
  • Artgenossen wieder sehen
  • ins Wasser springen
  • sich auf der Wiese welzen

3 weitere Aktivitäten um dein Hund optimal zu beschäftigen

Die beste Beschäftigung für Hunde

Nicht nur Intelligenzspiele und Denkspiele eignen sich zur Beschäftigung für Hunde, sondern auch alles was mit Knabbern und Knaubeln zu tun hat. Schließlich ist das die Lieblingsbeschäftigungen vieler Hunde. Hierzu sind alle (gesunde) Knabbereien geeignet, die nicht einfach so schnell verschlungen werden können.

Aktivität #1 – Gesunde (langzeit) Knabber-Snacks geben

Hierzu zählen alle natürlichen Snacks, welche du dein Hund (auch mehrfach am Tag) regelmäßig geben kannst. Verzichte dabei aber unbedingt auf künstliche Knabbereien aus dem Supermarkt. Die gepressten Snacks enthalten oft viel zu viel unnötige Zusatzstoffe, die dein Hund auf Dauer krank machen können. Geeignet sind daher rein natürliche Knabbereien wie zum Beispiel:

Aktivität #2 – Der Futterball als Beschäftigungsspielzeug

Futterbälle* sind kleine Bälle aus Hartgummi, die im Inneren ein Labyrint haben. Auf der einen Seite wird das Futter (meist Trockenfutter oder zerkleinerte Snacks) reingesteckt und auf der anderen Seite kommen die Snacks wieder heraus. Dein Hund muss nun denn Ball solange bewegen, bis alle Snacks nacheinander durch das Labyrint nach außen fallen. Diese Art von Beschäftigung verbindet Spiel, Spaß, Lernen, Zahnpflege und Knabbern in nur einem Hundespielzeug. Somit sind Futterbälle eine super Alternative zu vielen anderen Intelligenzspielen.

Aktivität #3 – Hundespiele einfach selber bauen

Neben gekauften Beschäftigungsspielzeugen, gibt es natürlich auch die Möglichkeit diverse Denkspiele für Hunde einfach selber zu bauen. Hierfür gibt es zahlreiche Bücher mit Tipps und Anleitungen für kreative Denksportideen, die man einfach zu Hause umsetzen kann. Mit einfachen Alltagsgegenständen kann man so anspruchsvolle Knobelspiele basteln und diese immer wieder verändern und an die Lernerfolge des Hundes anpassen. Auch in der täglichen Gassirunde können kleine Kunststücke, Bewegungsspiele und knifflige Nasenarbeiten eingebaut werden. Hier findest du ein paar Anregungen dazu:


Die Herkunft der Hunde beachten

Kein Wunder das Hunde oft unterbeschäftigt sind, denn ursprünglich wurden Hunde nicht als Kuscheltiere für zu Hause gezüchtet, sondern für den Einsatz als Hütehunde, Jäger, Aufpasser und Arbeitstiere. Sie dienten als Schutz für Familie und Vieh und halfen bei der täglichen Arbeit. Dabei waren Hunde nicht nur Einzelgänger, sondern befanden sich in ganzen Rudeln mit komplexen sozialen Gefügen. Um so wichtiger ist es, dass du dein Hund regelmäßig Abwechlung bietest. Oft genügen bereits kleine Veränderungen oder Überaschungen im täglichen Zusammenleben um angestaute Energie oder Frust wieder loszuwerden.

 


War dieser Artikel hilfreich?

Die beste Beschäftigung für Hunde – Intelligenz und Denkspiele gegen Langeweile
5 (100%) 9 votes

Letzte Aktualisierung am 20.10.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Weitere interessante Beiträge