Mein Hund bellt ständig – Was tun?

Hund bellt ständig

Mein Hund bellt ständig: Die Ursachen

Inhaltsverzeichnis:

  1. Liegt es an der Rasse?
  2. Ständiges bellen aus Langeweile
  3. Bellen aus Wachsamkeit
  4. Bellen aus Angst

Alles gegen bellen


Liegt es an der Rasse?

Im besten Fall hast du dich bereits vor dem Kauf deines Hundes über dessen Rasse-Eigenschaften informiert. Wenn das nicht der Fall ist, solltest du einmal prüfen, welches Bell-Verhalten typisch für deine Hunderasse ist. Jede Hunderasse hat unterschiedliche Eigenschaften, so ist auch das ständige Bellen möglicherweise ganz typisch für die Art deines Hundes. Dabei spielt die Größe des Hundes gar keine Rolle, neben der Lautstärke großer Hunde kann auch die Piepselstimme der kleinen Fußhupen zum echten Nervenspiel werden, wenn diese ständig bellen. Dein Hund bellt ständig, aber viele Hunderassen neigen einfach schon von Natur aus zum häufigeren Bellen, deshalb solltest du nachsehen ob dein Hund zu einer der lautstarken Rassen gehört.

Schau dazu doch gern mal in dieses Rassen-Verzeichnis:

Jetzt Rasse prüfen*

Beachte am besten noch vor dem Kauf folgendes:

  • Passt die Rasse zu meinem Lebensstil?
  • Wünsche ich mir einen ruhigen Schoßhund oder einen agilen Jagdhund?
  • Passen die typischen Rasse-Eigenschaften zu dem was ich mir wünsche?

Hund bellt ständig: Aus Langeweile

Neben der Rasse kann natürlich auch Langeweile der Grund sein, das dein Hund ständig bellt. Wie du im Artikel 7 Tipps gegen Kläffer lesen kannst, versucht dein Hund sich mitzuteilen wenn er Langeweile hat und einfach unterfordert ist. Nun gibt es unterschiedliche Möglichkeiten wie er das zum Ausdruck bringen kann. Wimmern, Drängeln, ständiges hin und her laufen oder der Versuch dich mit seinen Blicken zu hypnotisieren können ebenfalls Anzeichen dafür sein das deinem Hund langweilig ist. Wenn du nun noch entsprechend auf diese Anreize reagierst und das womöglich schon seit Welpenalter an, weiß dein Hund mittlerweile das er sich bemerkbar machen muss, damit du etwas unternimmst. Dein Hund bellst ständig, vielleicht hat sich das sogar durch deine eigene inkonsequente Erziehung entwickelt? Ob das so ist, kannst du im Artikel 5 fatale Fehler in der Hundeerziehung nachprüfen.

Wie kann man die Langeweile bekämpfen?

In der Regel brauchen alle Hunderassen ausreichend Auslauf, die einen mehr die anderen weniger. Wie viel Auslauf dein Hund in etwa benötigt, kannst du ganz einfach im Rasse-Verzeichnis nachlesen. Du solltest deinen Hund also nicht den ganzen Tag alleine lassen, wenn er so wiso schon ein kleines Aufmerksamkeitsbündel ist. Neben dem Auslauf gibt es auch für zu Hause viele Möglichkeiten deinen Hund zu beschäftigen. Schau dir einmal die nachfolgende Liste an, ob deinem Hund etwas davon gefallen könnte:

Hilfe gegen ständiges BellenEine weitere Möglichkeit deinen Hund zu fordern sind kleine Intelligenzspiele. Sie fördern nicht nur die Konzentration deines Hundes sondern machen nebenbei auch noch rießen Spaß!

Unsere Enpfehlung für deinen Hund gegen Langeweile:


Hund bellt ständig: Aus Wachsamkeit

In dem Fall das dein Hund aus Wachsamkeit bellt gilt: Ruhe bewahren. Wie du in dem Artikel Bellen an der Tür agewöhnen lesen kannst, ist es wichtig das du deinen Hund nicht durch deine eigene Unruhe zum Bellen animierst. Wirst du also selbst hektisch wenn es klingelt, dann eifert dir das dein Hund nach und empfindet die Situation sofort als Stresssituation oder gar als Bedrohung. Dein Hund bellt ständig wenn es klingelt, also verstärke diesen Mitteilungsdrang nicht noch, in dem du deinen Hund signalisierst das Besucher an der Tür ein Grund zur Aufregung sind. Bleib ruhig und gelassen, wende dazu effektive Tricks an. Welche Tricks das sind kannst du hier nachlesen.

Dein Hund bellt ständig aus Wachsamkeit, verhalte dich also so:

  • bewahre Ruhe und sorge für Entspannung
  • kontrolliere deine Stimme, Mimik und Körperhaltung
  • Verhalte dich bei Besuch genauso wie wenn du alleine bist
  • ändere nicht abrupt dein Verhalten

Hund bellt ständig: Aus Angst

Es gibt durchaus auch ängstliche Hunde die rein aus Selbstschutz bellen. Hier ist es notwendig das du besonders einfühlsam vorgehst. Der absolut falsche Weg wäre es hier zu versuchen das Bellen mit Schimpfen oner gar physischer Gewalt zu stoppen. Wenn du dich nicht daran hältst, wirst du das Bellen deines Hundes noch verstärken, denn er bellt aus Angst, die durch Gewalt nur noch schlimmer wird. Wie du im Artikel 7 Tipps gegen Kläffer lesen kannst, ist es auch hier wichtig das du selbst keine Unruhe ausstrahlst und deine Stimmlage, Körperhaltung und Mimik kontrollierst. Gerade bei ängstlichen Hunden ist es besonders wichtig das diese Signale bei dir alle auf Entspannung stehen und nicht auf „Achtung jetzt passiert was„.

Bei ängstlichen Hunden verhältst du dich am besten so:

  • bleib einfühlsam
  • bestrafe nicht
  • kontrolliere deine Mimik, Stimme und Körperhaltung
  • vermeide Stress

Hilfe gegen ständiges BellenÜbrigens gibt es auch für sehr ängstliche Hunde beruhigende Pheromone die den natürlichen Geruch der Hundemutter nachahmen. Dieses Pheromon ist als Zerstäuber oder Halsband erhältlich. Versuche einfach mal ob es deinem Hund hilft sich besser zu entspannen.

Pheromon-Zerstäuber für Hunde zur Beruhigung

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 Adaptil Tabletten 40er, 1er Pack (1 x 0.052 kg) Adaptil Tabletten 40er, 1er Pack (1 x 0.052 kg) 107 Bewertungen 35,00 EUR
2 Adaptil Halsband für große Hunde Adaptil Halsband für große Hunde 200 Bewertungen 25,99 EUR
3 ADAPTIL Transportspray, 60 ml ADAPTIL Transportspray, 60 ml 28 Bewertungen ab 23,98 EUR
4 ADAPTIL Happy Home Start-Set ADAPTIL Happy Home Start-Set 39 Bewertungen 24,99 EUR
5 Adaptil Starterset Zerstäuber mit Flakon 48ml Adaptil Starterset Zerstäuber mit Flakon 48ml 106 Bewertungen 25,29 EUR

Produkte gegen bellen

Unsere Vergleichssieger gegen bellen

Bei mir findest du alle Produkte gegen Bellen! Klicke einfach auf den grünen Button und suche dir das Beste aus.

Produkte gegen bellen

Letzte Aktualisierung am 23.07.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Weitere interessante Beiträge